Corona - Informationen

Notbetreuung in Schulen und Kindertageseinrichtungen während der Schließungen aufgrund von Corona/Covid-19   -25.03.2020-

 

Liebe Eltern,
am 26. März 2020 hat das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales,
Gesundheit, Frauen und Familie die Thüringer Verordnung über erforderliche
Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2
verkündet. Deshalb hat das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und
Sport die Regelungen über die Notbetreuung in Schulen,
Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege angepasst.
Durch zahlreiche Rückmeldungen und Anfragen wissen wir, dass Sie Fragen
zur Notbetreuung Ihrer Kinder in der aktuellen Situation besonders
beschäftigen, weil die Schließung der Einrichtungen Sie, liebe Eltern, vor ganz
neue, ungewohnte Herausforderungen stellt. Das ist uns sehr genau bewusst!
Seien Sie gewiss, dass wir es uns nicht leicht gemacht haben, den
Personenkreis festzulegen, dessen Kinder in die Notfallbetreuung
aufgenommen werden können. Wir haben hierzu zahlreiche Gespräche
geführt und die verschiedenen Belange abgewogen.
Bei unserer Entscheidung haben wir uns davon leiten lassen, dass die
Kontaktreduzierung zur Ansteckungsvermeidung das oberste Gebot ist. Es ist
aktuell vollkommen alternativlos, Infektionsketten soweit wie möglich zu
durchbrechen. Gleichzeitig dürfen wir gerade die Eltern nicht bei der
Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit behindern, die momentan für die
Allgemeinheit ganz besonders viel leisten müssen, ja vor Ort unentbehrlich
sind. Um beide Ziele zu erreichen, können wir in Ihrem eigenen Interesse nur
für wenige Kinder eine Tagesbetreuung in kleinen Gruppen anbieten. Ein
landesweit einheitliches Verfahren bei der Notbetreuung ist zwingend
erforderlich, um wirksamen Infektionsschutz und das Funktionieren der
absolut notwendigen Einrichtungen zur Bekämpfung der Pandemie
gleichermaßen zu gewährleisten. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass
wir den Personenkreis für die Notbetreuung nicht weiter ausweiten.
Uns ist vollkommen klar, dass diese Situation für unsere Gesellschaft und
ganz besonders auch für Sie als Eltern ungeahnte Probleme aufwirft. Wir sind
davon überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen werden, die Ausbreitung
des Virus SARS-CoV-2 in den Griff zu bekommen. Dazu müssen wir alle in

unserem Gemeinwesen zusammenstehen und übergangsweise auch persönliche Einschränkungen akzeptieren.
Wir bedanken uns bei den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesverwaltung, die an Hotlines und anderswo in den letzten Tagen und Wochen unzählige Fragen beantwortet und Hinweise entgegengenommen haben. Sie haben Großartiges geleistet! Alle notwendigen Informationen zur Notbetreuung und anderen Aspekten finden Sie, liebe Eltern, auch jederzeit abrufbar auf der Homepage des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Sie sind dort übersichtlich dargestellt und ergänzend bei Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) verständlich erläutert. Bitte nutzen Sie diese Informationsmöglichkeit, die täglich aktualisiert wird:
https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus
Bleiben Sie gesund!
 

Neue Regelungen für die Notbetreuung!

A.

Von der Notbetreuung erfasste Kinder

1. Folgende Kinder dürfen an der Notbetreuung in Schulen, Kindertageseinrich-tungen und bei Kindertagespersonen teilnehmen:

- Kinder, bei denen ein Elternteil unmittelbar mit der Versorgung von kran-ken oder pflegebedürftigen Personen betraut ist (Gruppe A+);- Kinder von Eltern, die beide im medizinischen, pflegerischen Bereich o-der in Bereichen mit Verantwortung für die öffentliche Sicherheit arbei-ten (Gruppe A);

- Kinder von Eltern, die beide in der sog. kritischen Infrastruktur arbeiten und dort unabkömmlich sind (Gruppe B); - Kinder, deren Betreuung aus Gründen des Kinderschutzes angezeigt ist (Gruppe C).

2. Kinder werden nur betreut, wenn die Eltern glaubhaft erklären, dass eine anderweitige Betreuung nicht möglich ist (entfällt bei Gruppe C).

Gruppe A+:

generelle Berechtigung zur Notbetreuung mit „Ein-Elternteil-Regelung“

1. Erfasste Eltern der Gruppe A+

Die Notbetreuung steht offen, wenn ein Elternteil unmittelbar mit der Versorgung, Betreuung oder Behandlung von kranken oder pflegebedürftigen Personen betraut ist. Bei diesen Personen wird nicht geprüft, ob auch der zweite Elternteil zu einer berechtigten Berufsgruppe gehört. (Für alle übrigen Berufsgruppen bleibt es bei der 2-Eltern-Regelung.)

Bei Personen der Gruppe A+ ist auch nicht erforderlich, dass der konkret betroffene Elternteil unabkömmlich ist zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes.

2. Verfahrensweise bei Eltern der Gruppe A+ Elternteile der Gruppe A+, die in Abweichung von der 2-Eltern-Regel eine Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, benötigen eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers, dass sie unmittelbar mit der Versorgung, Betreuung oder Behandlung von kranken oder pflegebedürftigen Personen betraut sind.

Gruppe A: generelle Berechtigung zur Notbetreuung

1. Erfasste Eltern der Gruppe A

Eine großzügige Notbetreuung findet statt für Personal im Gesundheits- und Pflegebereich oder mit Verantwortung für die öffentliche Sicherheit. Zum Gesundheits- und Pflegebereich zählen - das Gesundheitswesen (Arztpraxen, Krankenhäuser, Testlabore, Krankentransporte, Apotheken, Gesundheitsämter und ähnliche);

- der Pflegebereich (Alten- oder Pflegeheime, ambulante Pflegedienste, Betreuung von Menschen mit Behinderungen und ähnliche);

- die stationäre Kinder- und Jugendhilfe;

- die Herstellung und Verteilung medizinischer oder pflegerischer Pro-dukte.

Zu den Bereichen mit Verantwortung für die öffentliche Sicherheit gehören

- Behörden, die für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständig sind (Polizei, Feuerwehr, freiwillige Feuer während der BereitschaftszeitenSeite 4 von 5

- der Katastrophenschutz (Technisches Hilfswerk und ähnliche).

- Justizvollzugsanstalten.

Gruppe B:

Zulassung im Einzelfall

1. Erfasste Eltern der Gruppe B

Die Notbetreuung im Einzelfall wird gewährleistet für das betriebsnotwendige Personal in Betrieben der kritischen Infrastruktur.

a. Kritische Infrastruktur Erste Voraussetzung für Gruppe B ist, dass beide Eltern in einem Betrieb der kritischen Infrastruktur arbeiten.

Dazu gehören:

- Wasserversorgung,

- Energieversorgung (Strom, Gas),

- Entsorgungswirtschaft,

- Kommunikation (einschließlich Post, digitale Infrastruktur),

- Journalisten in der tagespolitischen Berichterstattung

- Personenverkehr (Schiene und Straße, Autobahnen, Flugverkehr)

- Grundversorgung mit Lebensmitteln (Produktion einschließlich Land- und Viehwirtschaft, Verkauf und Logistik),

- Reinigungspersonal,

- Gerichte und Staatsanwaltschaften,

- das für Kinderschutz zuständige Personal in den Jugendämtern,

- kassenärztliche Vereinigung und der Landesärztekammer.

b. Betriebsnotwendiges Personal Bei Gruppe B gehen wir grundsätzlich davon aus, dass die genannten Betriebe ihre Aufgaben auch mit reduziertem Personalbestand erfüllen können. Eine Notbetreuung wird daher nur gewährleistet für die Kinder von Mitarbeiter*innen, die für die Aufrechterhaltung des Betriebes unersetzbar sind. Diese Betriebsnotwendigkeit kann sich etwa aus Notfallplänen ergeben oder daraus, dass einzelne Personen über Spezialkenntnisse verfügen oder besondere Aufgaben wahrnehmen müssen. Zum betriebsnotwendigen Personal gehören alle Mitglieder von Krisenstäben.

Gruppe C:

gefährdete Kinder Eine Notbetreuung wird gewährleistet für Kinder, die aus Gründen des Kinder-schutzes eine Schule, Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege besu-chen sollten. Auch hier gilt die Altersgrenze bis zur 6. Jahrgangsstufe (mit Ab-weichungsmöglichkeit bei behinderungsbedingtem Betreuungsbedarf). Es kommt in dieser Gruppe nicht darauf an, ob die Eltern die Betreuung selbst übernehmen oder anderweitig sicherstellen könnten.

Für diese Kinder stellen die zuständigen Jugendämter auf Antrag der Eltern o-der aus eigener Initiative Bescheinigungen aus, die keine nähere Begründung enthalten. Sie übermitteln diese Bescheinigung an die Eltern oder direkt an die betreuende Einrichtung.

Liebe Eltern,

um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ergreift die Landesregierung derzeit eine Vielzahl von Maßnahmen. Dazu gehört auch die

Schließung aller Schulen und Kindertageseinrichtungen

ab Dienstag, 17. März 2020 bis zum 17.April 2020

Sie alle stehen nun vor der großen Herausforderung, kurzfristig die Betreuung Ihrer Kinder zu organisieren. Es findet eine Notbetreuung in kleinen Gruppen für Kinder statt, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Wir möchten Ihnen in diesem Schreiben erläutern, welche Kinder berechtigt sind, an der Notbetreuung teilzunehmen.

 

Die Entscheidung über die Aufnahme eines Kindes trifft die Leitung der Schule in Anwendung dieser Kriterien. Bitte akzeptieren Sie diese Entscheidung.

 

Die Notbetreuung umfasst die üblichen Betreuungszeiten.

Für die betreuten Kinder ist das Schulfrühstück und Mittagessen abgesichert.

 

  1. Weitere Hinweise:

Kinder, die keine Notbetreuung benötigen erhalten Lernaufgaben für 3 Wochen, die nach den Ferien kontrolliert werden. Wir bitten Sie morgen alle Schulmaterialien, die für die Erledigung der Aufgaben benötigt werden, von 8.00-10.00 Uhr beim Klassenlehrer abzuholen.

Bei vorhandenen Infektionen bitte eine gesunde Person zur Abholung beauftragen. Die Lernaufgaben werden auf der Homepage der Schule und an den Schuleingangstüren veröffentlicht.

Nutzen Sie auch Lernplattformen im Internet z.B. Anton-App, Schlaukopf.de oder Angebote im Duden-Verlag kostenfrei.

Sie, liebe Eltern, haben die Verantwortung, dass diese Lernaufgaben gut erfüllt werden.

Dafür herzlichen Dank.

 

Bitte denken Sie daran für Ihr Kind bei Nichtteilnahme an der Notbetreuung

das Mittagessen abzubestellen.

 

Die Schule ist für Nachfragen täglich von 8.00-12.00 Uhr unter der

Telefonnummer 81027 erreichbar.

Nutzen Sie unsere Homepage www.busch.schule-altenburg.de !

 

Die Internetseite des Ministeriums informiert Sie über alles Weitere:

https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus. Ihnen steht auch eine Hotline (0361 57-3411500) zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gute Zeit und bleiben Sie schön gesund!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 (B r u n s)                                              (Eulenstein)

-Schulleiterin-                                   - Hortkoordinatorin-